Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/51545
Authors: 
Haunschild, Ljuba
Wolter, Hans-Jürgen
Year of Publication: 
2010
Series/Report no.: 
IfM-Materialien, Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn 199
Abstract: 
Familienunternehmen prägen nicht nur der Anzahl nach die deutsche Volkswirtschaft, sondern sie leisten auch einen hohen Beitrag zur Beschäftigung und zum Umsatz. Frauen sind in der Leitung von Familienunternehmen nach wie vor unterrepräsentiert. Die Neuberechnung der Strukturanteile von Familien- und Frauenunternehmen für das Jahr 2006 basiert auf einer verbesserten Schätzmethode, womit insbesondere der Ausweis der Beschäftigten und der Umsätze der Familien- und Frauenunternehmen an Güte gewonnen hat. Die vergleichweise geringeren Beschäftigungs- und Umsatzanteile von Familienunternehmen gegenüber den Werten für das Jahr 2000 sind nicht als Anteilsverlust zu deuten, sondern der genaueren Berechnung geschuldet.
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size
419.86 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.