EconStor >
Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) >
Discussion Papers, Forschungsgruppe Wissenschaftspolitik, WZB >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/50769
  
Title:Exzellenz durch Steuerung? Neue Herausforderungen für das deutsche und das französische Wissenschaftssystem PDF Logo
Authors:Böhlke, Effi
Laborier, Pascale
Knie, Andreas
Simon, Dagmar
Issue Date:2009
Series/Report no.:Discussion papers // Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB), Forschungsgruppe Wissenschaftspolitik SP III 2009-602
Abstract:Die Beiträge dieses Discussion Papers gehen auf eine deutsch-französische Konferenz zum Thema „Exzellenz durch Steuerung? Neue Herausforderungen für das deutsche und das französische Wissenschaftssystem“ zurück, die Ende November 2007 stattfand. Anlass waren die neueren wissenschaftspolitischen Initiativen in beiden Ländern, die neue Institutionen der Steuerung, Evaluation und Finanzierung von Forschung und Lehre hervorgebracht haben und die zum Teil tief in die bestehende Governance der Wissenschaft eingreifen. Im Mittelpunkt der Debatte stand die Frage, ob und in welcher Weise die sich herausbildenden „neuen“ Institutionen, Organisationen, Instrumentarien und Verfahren geeignet sind, den derzeitigen und künftigen Herausforderungen für Wissenschaft und Forschung in einem veränderten gesellschaftlichen Umfeld angemessen zu begegnen. In den Beiträgen wird auch thematisiert, wie sich die Wissenschaftssysteme beider Länder zueinander verhalten: Sind Muster der Konvergenz oder Divergenz erkennbar? Gilt die für das deutsche Universitätssystem – in ihrer Humboldt’schen Ausprägung – konstatierte Legitimitätskrise auch für Frankreich? Und: Gibt es negativ konnotierte Konvergenzprozesse – etwa im Hinblick auf die Zunahme prekärer Arbeitsverhältnisse? Die Beiträge zeigen vor allem, dass ähnliche neue Governanceinstrumente, in Deutschland unter dem Label „New Public Management“ bekannt, vor dem Hintergrund unterschiedlicher kultureller Traditionen und eines unterschiedlichen Staatsverständnisses anders wahrgenommen und kontextuiert werden.
Abstract (Translated):Les contributions que ce papier soumet au débat remontent au colloque francoallemand « L'excellence par le pilotage ? Les Transformations des paysages scientifiques français et allemand » qui se tint du 29 au 30 novembre 2007. Le colloque répondit aux initiatives politiques récentes que les deux pays prirent sur le champ scientifique, générant de nouvelles institutions de pilotage, d'évaluation et de financement de la recherche et de l’enseignement supérieur et intervenant parfois de manière profonde dans la gouvernance établie des sciences. Le débat fut centré sur la question si et comment les « nouveaux » institutions, organisations, outillages et procédés en gestation se prêtent à correspondre de façon adéquate aux défis actuels et à venir que pose un milieu sociétaire changeant aux savoirs et à la recherche. En outre les contributions s'occupent du thème de l'interrelation des paysages scientifiques dans les deux pays : y-a-t-il des modèles visibles de convergence ou de divergence ? Si l’on constate une entrée en crise du paysage universitaire allemand – dans sa version à la Humboldt –, est-ce que cela vaut aussi pour la France ? Et y-a-t-il des processus de convergence à connotation négative, ne fût-ce que par rapport au nombre croissant des relations précaires de travail ? Les contributions montrent avant tout que de nouveaux outillages de gouvernance connus en Allemagne sous le signe (anglais) d’un « New Public Management » sont perçus et mis en contexte autrement devant un fond de traditions culturelles différents et d'une conception différente de l’État.
Document Type:Working Paper
Appears in Collections:Publikationen von Forscherinnen und Forschern des WZB
Discussion Papers, Forschungsgruppe Wissenschaftspolitik, WZB

Files in This Item:
File Description SizeFormat
614347440.pdf720.3 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/50769

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.