Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/99426
Authors: 
Himmelreicher, Ralf K.
Frommert, Dina
Year of Publication: 
2006
Citation: 
[Journal:] Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung [ISSN:] 1861-1559 [Publisher:] Duncker & Humblot [Place:] Berlin [Year:] 2006 [Volume:] 75 [Issue:] 1 [Pages:] 108-130
Abstract: 
Der Beitrag behandelt verschiedene Dimensionen der Ungleichheit im Lebensverlauf. Es wird untersucht, wie sich die Teilhabemöglichkeiten am Arbeitsmarkt in retrospektiver Betrachtung entwickelt haben. Weitere Analysen der jeweiligen Entlohnung geben Hinweise auf die Lohnspreizung und mögliche Diskriminierungseffekte. Eine zusätzliche Dimension bildet die jeweilige Familienphase. Untersucht wird das Zusammenwirken der drei Dimensionen im Hinblick auf die Höhe und Ungleichheit der gesetzlichen Renten. Empirische Basis dieser Analysen ist zum einen das faktisch anonymisierte Scientific Use File der Rentenzugangsstatistik 2003, welches das Forschungsdatenzentrum der Rentenversicherung der Wissenschaft auf Antrag zur Verfügung stellt. Zum anderen werden diese Befunde um Ergebnisse aus der Erhebung Alterssicherung in Deutschland 2003 (ASID 03) ergänzt. Es zeigt sich, dass heutige Rentner - abgesehen von Frauen in den alten Bundesländern - überwiegend Alterseinkünfte jenseits des Grundsicherungsniveaus erhalten. Allerdings finden sich auch Hinweise darauf, dass sich diese Verhältnisse vor dem Hintergrund der jüngsten Rentenreformen und vor allem der Probleme auf dem Arbeitsmarkt ändern werden.
Abstract (Translated): 
This article deals with different dimensions of inequality in the life course. It examines retrospectively how individual possibilities to participate in the labour market have developed. An analysis of the individual wages hints at wage inequalities and possible effects of discrimination. Family biographies constitute an additional dimension. It will be examined how these three dimensions act together in determining the individual amounts of public pensions and their inequality in Germany. The empirical analyses are based on the anonymised scientific use file of the so-called "Rentenzugangsstatistik" 2003 which can be obtained by scientists through the "Forschungsdatenzentrum der Rentenversicherung". The findings are supplemented with results from the survey "Alterssicherung in Deutschland 2003". It will be shown that apart from women in Western Germany pensioners today predominantly receive old age incomes above the welfare level ("Grundsicherungsniveau"). However, regarding the recent pension reforms and especially the labour market situation there are also hints that these circumstances will change.
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.