Bitte verwenden Sie diesen Link, um diese Publikation zu zitieren, oder auf sie als Internetquelle zu verweisen: http://hdl.handle.net/10419/99414
Autoren: 
Treptow, Felix
Wagner, Stefan
Datum: 
2005
Quellenangabe: 
[Journal:] Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung [ISSN:] 1861-1559 [Publisher:] Duncker & Humblot [Place:] Berlin [Year:] 2005 [Volume:] 74 [Issue:] 4 [Pages:] 125-139
Zusammenfassung: 
The nature of the relation between stock exchanges and firms seeking a listing has changed considerably over the past decades. In this paper, we argue that the relationship has lost most of its historic complexity and has almost been reduced to a standardized contract in the sense that there are few contractual properties distinguishing listing on different exchanges apart from granting access to a specific liquidity pool. Analyzing the actual specifications of listing agreements at five major stock exchanges, we demonstrate that the contractual features are converging towards a standardized agreement. Furthermore, we show that some of the functions formerly fulfilled by exchanges are now performed by other institutions. We analyze whether these changes are reflected by policy makers in their efforts to create integrated European capital markets.
Zusammenfassung (übersetzt): 
Die Beziehung zwischen Börsen und Eigenkapitalemittenten hat sich in den vergangenen Jahrzehnten fundamental verändert. In diesem Beitrag argumentieren wir, dass diese Beziehung einer standardisierten Vertragsbeziehung gleicht, die ihre historische Komplexität weitgehend verloren hat. Während Börsen in der Vergangenheit unterschiedlich gestaltete Listinganforderungen an Unternehmen gestellt und durchgesetzt haben, ist heute ihr wesentliches Differenzierungsmerkmal die Liquidität der gehandelten Aktien. Eine Untersuchung der Listinganforderungen von fünf bedeutenden Börsen zeigt, dass die wichtigsten Vertragsbestandteile des Abkommens zwischen Emmittent und Börse weitgehend vereinheitlicht sind. Wir zeigen weiterhin, dass neue Institutionen wie etwa nationale Börsenaufsichtsbehörden einige der früher von Börsen wahrgenommenen Aufgaben übernommen haben. Abschließend untersuchen wir, ob und in welchem Maße diese Veränderungen in den gegenwärtigen Bemühungen zur Schaffung integrierter europäischer Kapitalmärkte berücksichtigt werden.
Persistent Identifier der Erstveröffentlichung: 
Dokumentart: 
Article
Nennungen in sozialen Medien:

3



Datei(en):
Datei
Größe
164.55 kB





Publikationen in EconStor sind urheberrechtlich geschützt.