Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/99322
Authors: 
Borbély, Dora
Meier, Carsten-Patrick
Year of Publication: 
2003
Citation: 
[Journal:] Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung [ISSN:] 1861-1559 [Publisher:] Duncker & Humblot [Place:] Berlin [Year:] 2003 [Volume:] 72 [Issue:] 4 [Pages:] 492-509
Abstract: 
Dieser Beitrag untersucht die Konjunkturverläufe der Beitrittskandidaten, der EU und Deutschlands über das vergangene Jahrzehnt. Sowohl anhand von Daten zur Industrieproduktion als auch anhand von umfragebasierten Vertrauensindikatoren für die Industrie lässt sich zeigen, dass sich die Konjunkturzyklen stark ähneln. Tests auf Granger-Nichtkausalität zeigen ferner, dass die Konjunktur in den Beitrittsländern durch die Konjunktur in den EU-Ländern beeinflusst wird, diese jedoch auch auf die EU zurückwirken. Die Studie befasst sich schließlich auch mit Möglichkeiten, die Konjunktur in den Beitrittsländern, wie sie durch die Industrieproduktion repräsentiert wird, zu prognostizieren. Dabei zeigt sich, dass die Berücksichtigung von Vertrauensindikatoren unter bestimmten Umständen zu einer Verbesserung der Prognosen für die Industrieproduktion führen kann.
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.