Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/99136
Authors: 
Blume, Lorenz
Fromm, Oliver
Year of Publication: 
2000
Citation: 
[Journal:] Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung [ISSN:] 1861-1559 [Publisher:] Duncker & Humblot [Place:] Berlin [Year:] 2000 [Volume:] 69 [Issue:] 1 [Pages:] 109-123
Abstract: 
Im Zuge des zunehmenden interregionalen Wettbewerbs wird den Hochschulen als Wissensquelle für die Innovationstätigkeit der regionalen Wirtschaft eine immer größere Bedeutung beigemessen. Für die Regionen sind die Hochschulen dabei insbesondere deshalb zum Wettbewerbsparameter geworden, als sich empirisch zeigt, dass die Verbreitung neuen Wissens oft zunächst durch regionale Netzstrukturen erfolgt. Regionale Wissenstransfernetzwerke, in die auch die Hochschulen eingebunden sind, werden deshalb als wichtiger Standortfaktor angesehen. Vor diesem Hintergrund wird in der vorliegenden Untersuchung zum einen nach den Bestimmungsgründen für die Intensität des Wissenstransfers zwischen Unternehmen und Hochschule gefragt. Zum anderen wird versucht, aus bestehenden Hemmnissen von Kooperationen Handlungsempfehlungen für die institutionelle Gestaltung des Wissenstransfers abzuleiten. Basis der Analyse ist eine schriftliche Befragung von Unternehmen in der Region Nordhessen zum Wissenstransfer mit der Universität Gesamthochschule Kassel.
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.