Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/98822
Authors: 
Küblböck, Karin
Six, Clemens
Langthaler, Margarita
Berger, Franz
Year of Publication: 
2006
Series/Report no.: 
Working Paper, Austrian Foundation for Development Research (ÖFSE) 14
Abstract: 
Budgethilfe ist ein relativ neues Instrument der Entwicklungsfinanzierung, mit dem im Rahmen der Bemühungen um wirksamere Entwicklungszusammenarbeit große Hoffnungen verknüpft werden. Immer mehr Geber, darunter auch Österreich, setzen Budgethilfe in zunehmendem Maße ein. Das vorliegende Dokument beschäftigt sich mit diesem Trend und erörtert sowohl grundlegende Aspekte dieser entwicklungspolitischen Strategie wie auch Detailfragen in ausgewählten Bereichen. Budgethilfe, also die in regelmäßigen, meist jährlichen Abständen direkt an das Budget des Empfängerlandes eingezahlten Mittel sind ein wichtiger Baustein einer neuen entwicklungspolitischen Agenda der internationalen Gemeinschaft. Der eigentliche Paradigmenwechsel besteht in einem partnerschaftlichen Ansatz, der die Eigenverantwortung der Empfängergesellschaften respektieren soll und nationale Entwicklungsprioritäten bzw. -programme zum Leitbild der Zusammenarbeit erklärt. Die quantitativen Trends weisen sowohl im Hinblick auf den Anteil der Budgethilfe an den gesamten EZA-Leistungen der Geber als auch in Prozenten des Bruttoinlandsproduktes einzelner Empfänger ein klares Bild aus: Die Bedeutung der Budgethilfe stieg insbesondere in den letzten Jahren signifikant an und die bereits gemachten Zusagen setzen diese Entwicklung fort. ...
Abstract (Translated): 
Budget support as an increasingly popular instrument of development cooperation enjoys broad optimism within the international community. This paper outlines not only definitions, underlying principles, facets, modes of implementation and experiences made so far, but critically analyses the various donor positions including the European Union, the international financial institutions and the OECD. The last chapter is a case study of the education sector in Burkina Faso demonstrating the contradictory implications of budget support on povertyrelated aspects of development.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.