Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/98736
Authors: 
Remsperger, Hermann
Year of Publication: 
2014
Series/Report no.: 
IMFS Working Paper Series 80
Abstract: 
Die Auseinandersetzung mit einem neu entstehenden Bereich der Wirtschaftspolitik kann faszinierend und herausfordernd zugleich sein. Ein aktuelles Beispiel dafür stellt die makroprudenzielle Politik dar. Sie soll zu einem stabilen Finanzsystem beitragen. Fesselnd sind hier nicht nur die Pläne der Architekten zur Erreichung dieses Ziels. Vielmehr ist es auch faszinierend, wie schnell die Rahmenbedingungen für die privaten und staatlichen Finanzakteure von den Bauherren verändert oder wichtige Teile des Ordnungsrahmens überhaupt erst geschaffen werden. Gerade wenn jedoch hier und da nach Plänen gebaut wird, die man selbst für weniger überzeugend hält, wie zum Beispiel die Ansiedlung makroprudenzieller Aufgaben beim neuen Aufsichtsgremium in der Europäischen Zentralbank (EZB), kann diese Faszination auch zu eigenen Stellungnahmen herausfordern...
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
354.59 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.