Bitte verwenden Sie diesen Link, um diese Publikation zu zitieren, oder auf sie als Internetquelle zu verweisen: http://hdl.handle.net/10419/98710
Autor:innen: 
Schneck, Stefan
May-Strobl, Eva
Datum: 
2014
Schriftenreihe/Nr.: 
Working Paper No. 02/14
Verlag: 
Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn, Bonn
Zusammenfassung: 
This paper utilizes German tax data to present evidence about the direct and indirect effects of new firm formation. Cohort analysis is applied to investigate survival, sales, inputs, and value added of start-up firms. Most drop-outs occur in the early years. We show that start-up microenterprises increase economic vitality directly. Turnover and value added are in an approximate proportion of 3:1. With respect to the indirect effects of new firms, we find that one Euro of sales induce considerable indirect effects because 66 Cents are used to buy products and services from incumbents. For this reason, new firms substantially promote economic prosperity of incumbents. Sectoral differences are also indicated, with the manufacturing industry generating highest sales and relying on most inputs in the early periods.
Zusammenfassung (übersetzt): 
Dieser Beitrag stellt direkte und indirekte Effekte des Gründungsgeschehens in Deutschland dar. Mit Hilfe des Umsatzsteuerpanels werden Kohortenanalysen angestellt, um die Bestandsfestigkeit, den Umsatz und die Wertschöpfung von Existenzgründungen zu beschreiben. Es wird gezeigt, dass viele Unternehmen in frühen Jahren ausscheiden. Umsatz und Wertschöpfung stehen in einem Verhältnis von etwa 3:1. Neben diesen direkten ökonomischen Effekten gehen auch indirekte Effekte von neuen Unternehmen aus. Der Vorleistungsbezug von Existenzgründungen zeigt, dass rund 66 Cent eines umgesetzten Euros für Waren und Dienstleistungen von Bestandsunternehmen eingesetzt werden. Aus diesem Grund tragen Existenzgründungen auch in beachtlichem Maße zur Prosperität von bereits bestehenden Unternehmen bei.
Schlagwörter: 
entrepreneurship
direct effects
indirect effects
sales
JEL: 
L26
L29
Dokumentart: 
Working Paper

Datei(en):
Datei
Größe
371.52 kB





Publikationen in EconStor sind urheberrechtlich geschützt.