Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/98429
Authors: 
Schwengler, Barbara
Bennewitz, Emanuel
Year of Publication: 
2013
Series/Report no.: 
IAB-Forschungsbericht 13/2013
Abstract: 
Dieser Forschungsbericht enthält die Ergebnisse des Gutachtens 'Arbeitsmarkt- und Einkommensindikatoren für die Neuabgrenzung des GRW-Regionalfördergebietes ab 2014' vom Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung in Zusammenarbeit mit dem Steinbeis-Transferzentrum Angewandte Systemanalyse (STASA), Stuttgart. Das Gutachten wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) im Auftrag der Bund-Länder-Gemeinschaftsaufgabe 'Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur' (GRW) vergeben. Zusammen mit zwei weiteren Gutachten, eines zur Berechnung des Infrastrukturindikators vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) und eines zur Prognose der Erwerbstätigenentwicklung von 2011 bis 2018 von Prof. Bade der Universität Dortmund, bildete es die Grundlage für die Neuabgrenzung der deutschen Fördergebiete für die Förderperiode 2014 bis 2020. Dieser Bericht enthält die regionalen Ergebnisse einer Vielzahl von Arbeitsmarkt- und Einkommensindikatoren, die für die letzten fünf Jahre bis zum aktuellen Rand für 402 Kreise und 258 Arbeitsmarktregionen berechnet wurden. Zur Ermittlung der Rangfolge von strukturschwachen zu strukturstärkeren Regionen wurde ein Gesamtindikator aus vier Indikatoren mit unterschiedlicher Gewichtung gebildet, der ebenfalls in diesem Bericht präsentiert wird. In diesen Gesamtindikator flossen die Arbeitslosenquote im Vierjahresdurchschnitt von 2009 bis 2012, der Bruttojahreslohn pro Beschäftigten des Jahres 2010, der Infrastrukturindikator und die Erwerbstätigenprognose für die Jahre 2011 bis 2018 ein.
Abstract (Translated): 
This paper presents the results of an expert opinion prepared by the Institute for Employment Research in cooperation with the Steinbeis Transfer Centre Applied System Analysis (STASA), Stuttgart, to calculate 'labour market and income indicators for identifying regions that are eligible for regional aid for the period starting 2014'. This expert opinion was commissioned by the Federal Ministry of Economics and Technology on behalf of the Joint Task 'Improvement of the Regional Economic Structure'. Together with two other regional indicators, a regional level of provision of infrastructure, prepared by the Federal Institute for Research on Building, Urban Affairs and Spatial Development (BBSR) within the Federal Office for Building and Regional Planning (BBR), and a forecast of the labour force, prepared by Prof. Bade of the University of Dortmund, these indicators are a basis for identifying regions that are eligible for regional aid for the period 2014-2020. This paper presents the regional results for several labour market and income indicators that were calculated for the last five years on the regional level of 402 districts and 258 labour market regions. Finally, a general indicator was built by four differently weighted indicators to find a ranking for the most eligible regions, and is presented in this paper as well. This general indicator includes the unemployment rate for the years 2009-2012, the average income per employee in 2010, an indicator of infrastructure and the forecast of the labour force for the years 2011 - 2018.
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.