Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/98020
Authors: 
Götzenbrucker, Gerit
Löger, Bernd
Year of Publication: 
2000
Series/Report no.: 
AMS info 29
Abstract: 
Die Klärung des Zusammenhanges zwischen unterschiedlichen betrieblichen Rekrutierungsinstrumenten und Auswahlverfahren sowie der im Zuge der betrieblichen Personalbeschaffungsprozesse an ArbeitsplatzbewerberInnen gestellten Anforderungen markiert einen der Eckpfeiler effizienter Arbeitsmarktpolitik. Die wesentlichen Fragestellungen der vom Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien im Auftrag der Bundesgeschäftsstelle des AMS Österreich im Jahr 1999 durchgeführten Studie können daher folgendermaßen zusammengefaßt werden: In welchem Ausmaß ist das AMS neben anderen Möglichkeiten der BewerberInnenansprache in die Personalrekrutierungspraxis der österreichischen Wirtschaft eingebunden? Und welchen Stellenwert nehmen dabei die einzelnen Leistungen bzw. Medien des AMS ein? In welchem Ausmaß und in welchen Kombinationen werden unterschiedliche Verfahren bei der Auswahl von BewerberInnen eingesetzt? Und besteht ein Zusammenhang mit unterschiedlichen Strategien der BewerberInnenansprache? Welche betrieblichen BewerberInnenanforderungen werden an Arbeitsuchende gestellt? Und besteht ein Zusammenhang zwischen jeweiligem Anforderungsprofil und Strategien der BewerberInnenansprache oder eingesetzten Auswahlverfahren? Liegen daraus resultierend Indizien für eine soziale Schließung von Teilarbeitsmärkten vor? Und welche Rolle wird dem AMS in diesem Zusammenhang zuteil? Welchen Stellenwert hat das Internet im Rahmen des Personalrekrutierungsprozesses?
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.