Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/98018
Authors: 
Kozeluh, Ulrike
Maad, Christa
Mandl, Sabine
Mayrhofer, Marlene
Regner, Ramona
Schmid, Tom
Wollner, Eveline
Year of Publication: 
2001
Series/Report no.: 
AMS info 44
Abstract: 
Das Zentrum für Soziale Innovation (ZSI) und die Sozialökonomische Forschungsstelle (SFS) wurden im Jahr 2000 von der Landesgeschäftsstelle des AMS Wien mit der Studie 'Gender Mainstreaming in der Wiener Arbeitsmarktpolitik' beauftragt. Aufgabe dieser Studie war es, den Gender-Mainstreaming- Ansatz (GM) für das AMS Wien bzw. für die Wiener Arbeitsmarktpolitik im allgemeinen aufzubereiten. Die Zielsetzung bestand in der Entwicklung einer einheitlichen arbeitsmarktpolitischen Strategie für GM und deren Konzeptualisierung für die Wiener Arbeitsmarktpolitik. Dabei galt es, bereits vorhandene GM-Konzepte für arbeitsmarktpolitische Institutionen, die sich aus der Europäischen Beschäftigungspolitik und deren Umsetzung im Österreichischen Nationalen Aktionsplan für Beschäftigung (NAP) - wie im Territorialen Beschäftigungspakt für Wien - ergeben, zu recherchieren und diese mit Zielen und Handlungen der Akteure am Wiener Arbeitsmarkt in Beziehung zu setzen. Wesentlich war in diesem Zusammenhang auch der Hinweis auf die Bedeutung einer genauen geschlechtsspezifischen Datenlage. Abschließend wurden Möglichkeiten der Vereinheitlichung von beschäftigungspolitischen Strategien beschrieben und Wege zur Erreichung dieser Vereinheitlichung aufgezeigt. In der Studie wurde mit qualitativen und quantitativen Methoden gearbeitet. Die Politiken der (politischen) Akteure des Wiener Arbeitsmarktes wurden mittels Policy-Analyse erfaßt. Für die Bewertung von fördernden und hemmenden Politiken bezüglich GM und für die Diskussion von unterschiedlichen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in Verbindung mit unterschiedlichen Stufen der Abstimmung der politischen Strategien relevanter Akteure wurden Matrizen entwickelt und eine Nutzwertanalyse durchgeführt. Europäische Good-Practice- Beispiele wurden durch eine Literaturrecherche (vor allem im Internet) ermittelt. Die Positionen der VertreterInnen der Träger von Maßnahmen und jene der LeiterInnen von Maßnahmen wurden mittels standardisierter Fragebögen erhoben. Die Entwicklung von Indikatoren für eine erfolgreiche Umsetzung von GM erfolgte auf Basis einer umfassenden Literaturrecherche.
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.