Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/97022
Authors: 
Otter, Verena
Prechtel, Bianca
Theuvsen, Ludwig
Year of Publication: 
2014
Series/Report no.: 
GlobalFood Discussion Papers 32
Abstract: 
Angaben des Herkunftslandes auf Lebensmittelverpackungen sind von zunehmender Bedeutung und bieten Differenzierungspotentiale u.a. für Kakao-Erzeuger aus Entwicklungs- und Schwellenländern. Inwiefern ein Country-of-Origin-Effekt für den deutschen Verbraucher bei der Qualitätswahrnehmung von Schokolade von Bedeutung ist, wird in diesem Beitrag am Beispiel von Schokolade aus ecuadorianischem Kakao untersucht. Insgesamt ist die Qualitätswahrnehmung von Schokolade das Ergebnis eines komplexen Wahrnehmungsprozesses mit den Einflussfaktoren extrinsische und intrinsische Produktmerkmale, Länderimage, soziodemographische und psychographische Eigenschaften des Verbrauchers sowie dem situativen Faktor Einkaufsstätte. Auf dieser Grundlage wurde eine Online- Befragung von 205 deutschen Schokoladenkonsumenten durchgeführt. Mittels einer PLS-analyse konnte ein starker Country-of-Origin-Effekt bei Schokolade aus ecuadorianischen Kakao nachgewiesen werden.
Subjects: 
Country-of-Origin-Effekt
Ecuador
Herkunftsangabe
Kakao
Qualitätswahrnehmung
Schokolade
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
233.79 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.