Bitte verwenden Sie diesen Link, um diese Publikation zu zitieren, oder auf sie als Internetquelle zu verweisen: http://hdl.handle.net/10419/95853
Autoren: 
Pannenberg, Markus
Rendtel, Ulrich
Datum: 
1996
Quellenangabe: 
[Publisher:] Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) [Place:] Berlin [Year:] 1996
Schriftenreihe/Nr.: 
DIW Discussion Papers No. 137a
Zusammenfassung: 
Es wird ein Überblick über das Erhebungsdesign der ersten Welle der SOEP Teilstichproben A (West-Deutsche), B (Ausländer) und C (Ost-Deutsche) gegeben. Weiterhin werden die Weiterverfolgungsregeln des SOEP beschrieben. Die Entwicklung der Fallzahlen wird getrennt für die Teilstichproben im Quer- und im Längsschnitt dargestellt. Ab Welle 7 (1990) werden die Wanderungen der Stichprobenmitglieder zwischen Ost- und Westdeutschland dokumentiert. Dabei wird auch die Trennung nach Privathaushalten und dem Anstaltsbereich berücksichtigt. Die erhebungsbedingten Ausfälle werden auf zwei Ebenen beschrieben: Ausfälle aufgrund von Kontaktverlust und Ausfälle bei wiedererreichten Haushalten aufgrund von nicht gewährten Interviews. Auf diesen zwei Ebenen werden Ausfallraten nach einzelnen Haushaltsmerkmalen als auch die Schätzergebnisse bei Berücksichtigung mehrerer Merkmale dokumentiert. Die Schätzungen basieren auf Modellen der multiplen logistischen Regression. Sie sind die empirische Grundlage für die Längsschnittgewichtung des SOEP. Die Dokumentation schließt mit einem Hinweis auf weiterführende Literatur.
Dokumentart: 
Working Paper
Dokumentversion: 
Digitized Version

Datei(en):
Datei
Größe
2.92 MB





Publikationen in EconStor sind urheberrechtlich geschützt.