Bitte verwenden Sie diesen Link, um diese Publikation zu zitieren, oder auf sie als Internetquelle zu verweisen: http://hdl.handle.net/10419/94363
Autoren: 
Braun, Sebastian
Kamin, Katrin
Marten, Marie Kristin
Datum: 
2014
Reihe/Nr.: 
Kiel Policy Brief 72
Zusammenfassung: 
[Einleitung] Die Große Koalition darf sich zu Beginn ihrer Legislaturperiode über viele gute Nachrichten freuen. Die deutsche Wirtschaft gewinnt zunehmend an Fahrt, die Erwerbstätigkeit steigt auf ein Rekordhoch und die Steuereinnahmen sprudeln. Die öffentlichen Haushalte dürften in den kommenden Jahren teils deutliche Überschüsse erwirtschaften (Boysen-Hogrefe et al., 2013). Die günstige Lage auf dem Arbeitsmarkt entlastet auch die sozialen Sicherungssysteme. Insbesondere die Rentenkasse ist gut gefüllt: Die finanzielle Reserve der Rentenversicherung (die sogenannte Nachhaltigkeitsrücklage) lag Ende 2013 bei über 30 Milliarden Euro. Dies entspricht 1,8 Monatsausgaben der Rentenversicherung. Alles gut dürfte man meinen. Leider ist schon heute absehbar, dass die Rücklagen der Rentenversicherung in Zukunft langsam aber stetig dahinschmelzen. Und das auch ohne die zusätzlichen Kosten, die auf die Beitragszahler aufgrund des von der Bundesregierung beschlossenen Rentenpakets zukommen. Schuld daran ist der demografische Wandel. Immer weniger Erwerbstätige müssen in Zukunft für immer mehr Rentner aufkommen. Diese Entwicklung gefährdet die Finanzierbarkeit des gesetzlichen Rentensystems und droht, das Wirtschaftswachstum in Deutschland langfristig zu verlangsamen. Dieser Kiel Policy Brief informiert über die wirtschaftlichen Herausforderungen des demografischen Wandels und zeigt Lösungsstrategien auf. Unser Fazit: Gelingt es uns, das Erwerbspotenzial von Älteren und von Frauen zu mobilisieren und Deutschland attraktiv für qualifizierte Zuwanderer zu machen, ist Deutschland für die Zukunft gut gerüstet. Dazu muss die Politik aber bereits heute die entsprechenden Weichen stellen - und nicht angesichts der derzeit guten Wirtschaftslage die Augen vor den zukünftigen Herausforderungen verschließen.
Dokumentart: 
Research Report

Datei(en):
Datei
Größe
400.92 kB





Publikationen in EconStor sind urheberrechtlich geschützt.