Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/94214
Authors: 
Rosemann, Martin
Tiefensee, Anita
Year of Publication: 
2014
Series/Report no.: 
SOEPpapers on Multidisciplinary Panel Data Research 640
Abstract: 
In diesem Beitrag wird der obere Rand der Einkommens· und Vermögensverteilung in Deutschland mit Daten des Sozio·oekonomischen Panels (SOEP) analysiert. In Anlehnung an das von Sen (1976) für die Armutsmessung vorgeschlagene Vorgehen werden zunächst unterschiedliche Schwellenwerte definiert, oberhalb derer eine Person zum reichen Teil der Gesellschaft gehört. Anschließend wird untersucht, wie viele Menschen über diesen Schwellen liegen (Ausmaß), über wie viel Einkommen oder Vermögen diese im Durchschnitt verfügen (Intensität) und wie diese finanziellen Mittel zwischen den reichen Personen verteilt sind (Konzentration). Eine simultane Analyse von Ausmaß, Intensität und Konzentration ermöglicht ein breites Verständnis des oberen Rands der Einkommens- und Vermögensverteilung sowie dessen Dynamik. Zum Beispiel ergeben die Untersuchungen, dass im Vergleich zum Durchschnitt in Deutschland Beamte sowohl beim Einkommen als auch beim Vermögen ein hohes Ausmaß, aber eine geringe Intensität aufweisen. Zudem sind ihre finanziellen Ressourcen weniger konzentriert als im deutschen Durchschnitt.
Abstract (Translated): 
In this paper we analyze the upper edge of income and wealth distribution in Germany with data from the German Socio·Economic Panel (SOEP). According to Sen's (1976) recommendation for the poverty measurement, we first define different thresholds above which a person belongs to the rich part of society. Then we examine how many people are above these thresholds (extent), how much income or wealth they have on average (intensity), and how these financial resources are distributed among the rich persons (concentration). Analyzing extent, intensity and concentration simultaneously gives a broader understanding of the dynamics of the upper edge of income and wealth distribution. For example, we find that in comparison to the average in Germany, civil servants are more often above the defined thresholds but receive on average less income and own less wealth. In addition, their financial resources are less concentrated then the German average.
Subjects: 
Distribution
Personal Income, Wealth, and their Distributions
General Welfare
JEL: 
D3
D31
I31
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
687.27 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.