Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/94189
Authors: 
Dahlbeck, Elke
Neu, Marc
Year of Publication: 
2014
Series/Report no.: 
Forschung Aktuell, Institut Arbeit und Technik (IAT), Gelsenkirchen 03/2014
Abstract: 
Die Kreise und kreisfreien Stadte NRWs unterscheiden sich erheblich in Hinblick auf die soziale, demografische und gesundheitliche Lage. In den nördlichen Stadten des Ruhrgebiets kumulieren die soziodemografischen und gesundheitlichen Problemlagen. Gelsenkirchen ist hiervon besonders stark betroffen. Quartiersansatze können Losungen entwickeln, um die Lebensqualität der Menschen im Quartier zu verbessern. Hierzu sollten die Gesundheits- und Sozialdienste starker vernetzt werden. Für eine bessere Integration der Gesundheits-, Sozial- und Bildungspolitik sollte eine integrierte Gesundheits-, Sozial- und Bildungsberichterstattung etabliert werden. Hierfür wäre es wünschenswert, wenn weitere Gesundheitsdaten auf kleinraumiger Ebene durch die amtliche Statistik zu Verfügung gestellt werden könnten.
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size
701.91 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.