Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/91819
Authors: 
Peichl, Andreas
Pestel, Nico
Schneider, Hilmar
Siegloch, Sebastian
Year of Publication: 
2011
Series/Report no.: 
IZA Standpunkte 36
Abstract: 
Die Komplexität des deutschen Steuersystems hat in den vergangenen Jahren immer wieder Verbesserungsvorschläge hervorgerufen. In diesem Beitrag analysieren wir den von Manfred Rose vorgelegten Reformvorschlag eines Fünf-Stufen-Tarifs in Verbindung mit einer Reform der steuerlichen Bemessungsgrundlage. Unsere Simulationsergebnisse zeigen, dass die Reform mit äußerst negativen Arbeitsmarkteffekten verbunden wäre, die aus der deutlich höheren steuerlichen Belastung resultieren. Während der Fünf-Stufen-Tarif die Haushalte ceteris paribus entlasten würde, führt die Verbreiterung der Bemessungsgrundlage zu einer erheblichen Mehrbelastung. Unsere Ergebnisse zeigen, wie bedeutsam die Definition der Bemessungsgrundlage für die Effekte einer Steuerreform sein kann.
Subjects: 
Steuerreform
Steuervereinfachung
Stufentarif
Mikrosimulation
Arbeitsangebot
JEL: 
D31
H24
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
204.31 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.