Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/90879
Authors: 
Lerch, Christian
Gotsch, Matthias
Jäger, Angela
Weidner, Nadezda
Year of Publication: 
2013
Series/Report no.: 
Mitteilungen aus der ISI-Erhebung Modernisierung der Produktion 65
Abstract: 
Dienstleistungen haben in der Industrie weite Verbreitung gefunden. Während einige Industriebetriebe beachtliche Umsatzanteile mit produktbegleitenden Dienstleistungen erzielen, existiert ebenfalls ein relevanter Anteil an Unternehmen, deren Dienstleistungsangebote keine oder nur geringe Umsätze generieren. Hierbei stellt sich die Frage, worin die Ursachen für diese Unterschiede liegen? Welche Erfolgsfaktoren existieren und wie können Industriebetriebe ihre Umsätze mit Dienstleistungsangeboten steigern? Wie sich zeigt, bestehen hinsichtlich der Ausrichtung des Dienstleistungsangebots keine einheitlichen Erfolgsstrategien, die per se zu höheren Umsätzen führen. Vielmehr verfolgen Betriebe mit höheren Dienstleistungsumsätzen eine individuell abgestimmte Dienstleistungsstrategie. Hierbei spielen der Abrechnungsmodus und das Angebotsportfolio eine besondere Rolle. Diese lassen sich im Wettbewerb so gestalten, dass sie zum Erfolgsfaktor von Dienstleistungsstrategien avancieren können. Dies signalisiert dem Kunden nicht nur eine hohe Dienstleistungsorientierung, sondern schlägt sich auch in den erzielten Umsätzen nieder.
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size
215.03 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.