Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/88926
Authors: 
Matthies, Hildegard
Year of Publication: 
2013
Series/Report no.: 
WZBrief Bildung 27
Abstract: 
Dass Frauen geringere Chancen auf eine gesellschaftliche Führungsposition haben, ist bekannt. Warum schaffen es einige wenige dennoch, an die Spitze aufzusteigen? Die Antwort ist: Sie hatten Förderer. Wie ihre männlichen Kollegen in vergleichbaren Positionen auch. Zu diesem Ergebnis kommt unsere aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Europäischen Sozialfonds geförderte Studie Exzellenz und Geschlecht in Führungspositionen der Wissenschaft und Wirtschaft, in der die Werdegänge beruflich außerordentlich erfolgreicher Frauen und Männer untersucht wurden. Die Studie gibt Auskunft darüber, was sie angetrieben und befähigt hat, sich auf den Wettbewerb um die raren Spitzenpositionen einzulassen und sich durchzusetzen.
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size
126.06 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.