Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/88796
Authors: 
Flassbeck, Heiner
Spiecker, Friederike
Year of Publication: 
2011
Citation: 
[Journal:] Wirtschaftsdienst [ISSN:] 1613-978X [Publisher:] Springer [Place:] Heidelberg [Volume:] 91 [Year:] 2011 [Issue:] 7 [Pages:] 472-480
Abstract: 
In der Eurokrise werden Schuldnerstaaten in ein strenges Austeritätsprogramm gedrängt. Die Autoren des Beitrags zeigen, dass die Defi zite des Staates nicht unabhängig von den Finanzierungssalden der übrigen Sektoren der Volkswirtschaft sinnvoll analysiert werden können. Das systematisch auf die Verschuldung des Auslands setzende deutsche Wirtschaftsmodell trägt deshalb die Hauptverantwortung für die Eurokrise. Nur ein Schumpeterianisches Verständnis der Funktion von Krediten hilft, mit dem Thema Schulden gesamtwirtschaftlich rational umzugehen und es nicht zur Demontage des Staates zu missbrauchen.
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size
157.36 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.