Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/88790
Authors: 
Herrmann, Karolin
Year of Publication: 
2011
Citation: 
[Journal:] Wirtschaftsdienst [ISSN:] 1613-978X [Publisher:] Springer [Place:] Heidelberg [Volume:] 91 [Year:] 2011 [Issue:] 10 [Pages:] 686-693
Abstract: 
Die Situation der kommunalen Haushalte hat sich seit Anfang der 90er Jahre zunehmend verschlechtert. Der Kassenkreditbestand ist ein typischer Indikator zur Abbildung dieser defizitären Lage. Kassenkredite werden kommunalrechtlich als kurzfristige Instrumente zur Überbrückung von Liquiditätsschwierigkeiten defi niert. Tatsächlich dienen Sie aber immer mehr einer langfristigen Defizitdeckung.
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size
140.62 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.