Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/88700
Authors: 
Pochop, Susann
Besecke, Susanne
Year of Publication: 
2013
Series/Report no.: 
Flensburger Hefte zu Unternehmertum und Mittelstand 3
Abstract: 
Als entscheidender Wettbewerbsvorteil für klein- und mittelständische Unternehmen gilt der effektive Umgang mit unternehmensspezifischem Wissen. In der heutigen wissensorientierten Gesellschaft werden Wettbewerbsvorteile nicht nur mit materiellen Unternehmensfaktoren erzielt. Zunehmend sind immaterielle Vermögenswerte eines Unternehmens, meist nicht greifbare Faktoren, von immens wirtschaftlicher Bedeutung. Die „Wissensbilanz – Made in Germany“ dient als Management- und Kommunikationsinstrument zwei Zielsetzungen. Zum einen ermöglicht die Wissensbilanz die systematische interne Steuerung der immateriellen Werte. Zum anderen kann die Wissensbilanz als internes und externes Berichtsinstrument genutzt werden. Vor diesem Hintergrund gewinnt die Wissensbilanz zunehmend an Bedeutung. Um die Etablierung der „Wissensbilanz – Made in Germany“ auch in Flensburg und Umgebung voranzutreiben, wurde auf regionaler Ebene das Projekt „Wissensbilanzen klein- und mittelständischer Unternehmen in Flensburg“ durchgeführt. Im Zeitraum von fünf Monaten wurden für und gemeinsam mit klein- und mittelständischen Unternehmen zunächst Wissensbilanzen erarbeitet. Anschließend wurden in einem zweiten Schritt die Unternehmen mithilfe einer anonymen Online-Befragung im Hinblick auf das durchgeführte Projekt befragt. Mit dem Projekt wurde das zentrale Ziel verfolgt, Unternehmen mit dem Umgang ihrer immateriellen Vermögenswerte zu sensibilisieren und sie mit der Wissensbilanz als Managementinstrument vertraut zu machen...
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size
233.39 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.