Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/88687
Authors: 
Remsperger, Hermann
Year of Publication: 
2013
Series/Report no.: 
White Paper Series 3
Abstract: 
Der vorliegende Beitrag zeigt auf, dass die zunehmende Komplexität der Aufgaben von Zentralbanken zu einer strukturellen Überforderung führen kann. Aufgrund der funktionellen Komplexität einer makroprudenziellen Prozesspolitik auf der Ziel- und Instrumentenebene sollte eher nach einer Reduktion als nach einer Ausweitung des makroprudenziellen Werkzeugkastens Ausschau gehalten werden. Weiterhin steht die sich derzeit teilweise noch vergrößernde institutionelle Komplexität der makroprudenziellen Politik ihrer funktionellen Komplexität um nichts nach. Bei entsprechenden Vorkehrungen können die bereits eingetretenen und die potenziellen Überforderungen jedoch zumindest teilweise in verkraftbare Herausforderungen überführt werden. Der Aufsatz schließt mit Empfehlungen für entsprechende Maßnahmen.
Subjects: 
Bankenaufsicht
Zentralbank
makroprudenzielle Regulierung
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
409.43 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.