Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/88611
Authors: 
Wicker, Pamela
Kiefer, Stephanie
Dilger, Alexander
Year of Publication: 
2013
Series/Report no.: 
Diskussionspapier des Instituts für Organisationsökonomik 11/2013
Abstract: 
We examine the value of sporting success to the German population at two major sport events in 2012, the European Championships in football and the London Olympic Games. Using the contingent valuation method (CVM), this study is the first to compare the value of sporting success between two events. The results show a higher average willingness-to-pay (WTP) for winning the European title in football (€47.31) than for Germany being ranked first in the Olympic medal table (€37.06). Aggregated WTP amounts to €3.3 billion (football) respectively €2.6 billion (Olympics). We can also determine significant drivers of WTP for sporting success.
Abstract (Translated): 
Wir untersuchen, wie viel sportliche Erfolge bei zwei großen Sportveranstaltungen, der Fußballeuropameisterschaft 2012 und den Olympischen Sommerspiele 2012, der deutschen Bevölkerung wert sind. Diese Studie ist die erste, die den Wert von sportlichen Erfolgen bei zwei Sportveranstaltungen vergleicht. Dafür wird die Contingent Valuation Method angewandt. Die Ergebnisse zeigen, dass die durchschnittliche Zahlungsbereitschaft für den Gewinn des Europameisterschaftstitels (47,31 Euro) höher ist als die durchschnittliche Zahlungsbereitschaft für den ersten Platz im Medaillenspiegel bei den Olympischen Sommerspielen (37,06 Euro). Eine Hochrechnung der gesamten Zahlungsbereitschaft für die deutsche Bevölkerung kommt zu einem Betrag von 3,3 Mrd. Euro (Fußball) beziehungsweise 2,6 Mrd. Euro (Olympia). Darüber hinaus ermittelt die Studie signifikante Einflussfaktoren der Zahlungsbereitschaft für sportliche Erfolge.
JEL: 
D12
D61
D62
H41
H43
L83
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
128.63 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.