Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/88590
Authors: 
Stockklauser, Stephanie
Tomenendal, Matthias
Year of Publication: 
2013
Series/Report no.: 
Working Papers of the Institute of Management Berlin at the Berlin School of Economics and Law (HWR Berlin) 76
Abstract: 
Political consulting has been exposed to critical debates about its necessity and usefulness over the past ten years. The question of how much value has been added? has not yet been addressed in this field, while in management consulting evaluation of projects has a long tradition. On the one hand, this could be due to the fragmented market for political consulting, with heterogeneous projects, not allowing for methods, and results of these projects being compared to each other. On the other hand, there has not yet been an attempt to segment the market according to which evaluation tools can be applied. This paper will develop a segmentation of the market for political consulting and will shed some first light on the transferability of evaluation tools from management consulting to the segments. It is to be understood as a starting point in the research on evaluating political consulting assignments to open up the field for further empirical investigations.
Abstract (Translated): 
Politikberatung ist seit über zehn Jahren anhaltenden kritischen Debatten über ihre Notwendigkeit und ihren Nutzen ausgesetzt. Bisher wurde nicht nach der sogenannten value-added und damit nach der Bewertung der Ergebnisse von Politikberatungsprojekten gefragt, während dies in der Managementberatung eine lange Tradition besitzt. Dies könnte zum einen am stark fragmentierten Markt für Politikberatung liegen, in dem Projekte so heterogen sind, dass sich Methoden und Ergebnisse nur schwer mit denselben Tools evaluieren lassen. Zum anderen wurde bisher nicht versucht, den Markt nach entsprechender Anwendbarkeit von Evaluierungsmethoden zu segmentieren. In diesem Beitrag soll zunächst eine solche Segmentierung des Marktes für Politikberatung stattfinden. Von dieser ausgehend wird die Übertragbarkeit von Evaluierungstools aus der Managementberatung analysiert. Es wird somit ein Ausgangspunkt geschaffen, von dem aus weitere empirische Untersuchungen zur Evaluation von Politikberatungsprojekten ansetzen können.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
871.26 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.