Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/87664
Authors: 
Kauffmann, Albrecht
Year of Publication: 
2012
Citation: 
[Title:] Städte und Regionen im Standortwettbewerb [Editor:] Albrecht Kauffmann; Martin T. W. Rosenfeld [ISBN:] 978-3-88838-067-9 [Series:] Forschungs- und Sitzungsberichte der ARL [No.:] 238 [Publisher:] Verlag der ARL [Place:] Hannover [Year:] 2012 [Pages:] 32-48
Abstract: 
Die mittleren Kosten des Gütertransports in einer Volkswirtschaft gehören zu jenen Faktoren, die maßgeblich an der Ausformung ihres Städtesystems mit beteiligt sind. Der Beitrag geht der Frage nach, welche Effekte Transportkostenänderungen (hierbei kann es sich sowohl um einen Rückgang als auch um einen Anstieg handeln) auf das Städtesystem ausüben können. Dabei finden unterschiedliche Modelle Anwendung, die auf Grundannahmen der Neuen Ökonomischen Geographie aufbauen. Die spezifischen Annahmen dieser Modelle werden miteinander verglichen, ihre Ergebnisse einander gegenübergestellt. Es zeigt sich, dass die auf teilweise sehr restriktiven Annahmen aufgebauten Modellergebnisse sich in ihren Aussagen scheinbar widersprechen bzw. dass eine Interpretation dieser Modelle nur im Hinblick auf ihre spezifischen Fragestellungen vorgenommen werden darf. Hierzu gehören Suburbanisierungstendenzen, die Erschließung peripherer Regionen und die Konzentration der Führungszentralen von Unternehmen.
Abstract (Translated): 
The average costs of transporting goods in a national economy are one of the factors that significantly contribute towards the shaping of the urban system. This paper pursues the question of what effect changes in transport costs (this can include a reduction as well as an increase) can have on the urban system. Various models based on the fundamental assumptions of New Economic Geography are applied. The specific assumptions of these models are compared with one another and their results contrasted. It is demonstrated that the modelling results, which in some cases are based upon very restrictive assumptions, appear to contradict one another in terms of their findings, or, alternatively, that the findings of these models should only be interpreted with regard to the specific questions that each pose. These include suburbanisation tendencies, the opening up of peripheral regions, and the concentration of company headquarters.
Document Type: 
Book Part

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.