Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/85380
Authors: 
Winkler, Adalbert
Year of Publication: 
2013
Series/Report no.: 
Working Paper Series, Frankfurt School of Finance & Management 206
Abstract: 
Ist das OMT-Programm der EZB mandatswidrig? Dieser Beitrag wendet die ökonomische Argumentation der OMT-Kritiker vor dem deutschen Bundesverfassungsgericht auf die seit Oktober 2008 praktizierte Vollzuteilungspolitik an. Der Vergleich zeigt, dass danach auch die Vollzuteilungspolitik mandatswidrig ist. Die EZB steht daher nicht als Staatsfinanzierer, sondern als lender of last resort vor Gericht. Ein Richterspruch gegen das OMT würde folglich eine ökonomische Argumentation bestätigen, die 150 Jahren moderner Zentralbankgeschichte widerspricht und den Euroraum den Instabilitäten von Finanzmärkten ausliefert. Ein solcher Währungsraum ist weder funktionsfähig noch wünschenswert.
Subjects: 
lender of last resort
OMT-Programm
Vollzuteilungspolitik
JEL: 
E52
E53
F33
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
694.51 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.