Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/84958
Authors: 
Engelmann, Sabine
Year of Publication: 
2012
Series/Report no.: 
IAB Discussion Paper 8/2012
Abstract: 
This paper examines the joint impact of international trade and technical change on U.K. wages across different skill groups. International trade is measured as changes in product prices and technical change as total factor productivity (TFP) growth. We take account of a multi-sector and multi-factor of production economy and use mandated wage methodology to offer a close theoretical-empirical relationship. We use data of the EU KLEMS database and analyse the impact of both, product price changes and TFP changes of 11 U.K. manufacturing sectors on factor rewards of high-, medium- and low-skilled workers. Results show that real wages of skill groups are driven by the sector bias of price change and TFP growth of selected sectors of production. Furthermore, for each year 1970-2005 we estimate the share of the three different skill groups on added value which indicate structural change in the U.K. economy. Empirical results show a structural change in the U.K. economy by the declined share of low-skilled workers and the increased share of medium-skilled and high-skilled workers over the years.
Abstract (Translated): 
In diesem Beitrag wird der simultane Einfluss internationalen Handels und technologischen Fortschritts auf die Löhne verschieden qualifizierter Arbeitnehmergruppen analysiert. Dabei wird internationaler Handel anhand Produktpreisänderungen und technologischer Fortschritt anhand des Wachstums der totalen Faktorproduktivität in Industrien gemessen. Das theoretische Modell berücksichtigt eine beliebige Anzahl an Produktionsfaktoren und Sektoren. Die Lohngleichung des Modells weist Eigenschaften auf, welche einen engen Bezug zwischen empirischer Spezifikation und Theorie ermöglichen. Mit statistischem Material der EU KLEMS Datenbank wird der Einfluss aus Produktpreisänderungen und Wachstum der totalen Faktorproduktivität von 11 Industrien des verarbeitenden Gewerbes auf die Reallöhne hoch, mittel und gering qualifizierter Arbeitnehmer in Großbritannien untersucht. Die Ergebnisse zeigen, welche Industrien einen wesentlichen Einfluss auf die Reallöhne aufweisen. Desweiteren wird für jedes Jahr 1970-2005 der Anteil der verschieden qualifizierten Arbeitnehmergruppen an der Wertschöpfung der Ökonomie berechnet. Dadurch wird der Strukturwandel in diesem Zeitraum in Großbritannien aufgezeigt. Hierbei wird die rückläufige Nachfrage nach gering qualifizierten Arbeitnehmern und die gestiegene Nachfrage nach mittel und hoch qualifizierten Arbeitnehmern durch die empirischen Ergebnisse deutlich.
Subjects: 
international trade
technological change
wage differentials
JEL: 
F11
F16
J31
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
320.38 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.