Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/83662
Authors: 
Schirdewahn, Frederik
Year of Publication: 
2013
Series/Report no.: 
Wismarer Diskussionspapiere 04/2013
Abstract: 
[Zielsetzung der Arbeit] Die in Kapitel 1 vorgestellten Sachverhalte bilden den Rahmen für die vorliegende Ausarbeitung. Die in Folge des Klimawandels stetig ansteigende globale Durchschnittstemperatur bedingt, dass ein entschlossenes Handeln unausweichlich wird, um die heutigen Lebensbedingung auch für nachfolgende Generationen zu erhalten (vgl. Stern 2009: 46). Die Maßnahmen der Regierung zur Reduktion der CO2-Emissionen sind dabei vielfältig und ihre Wirkungsweise selten trivial. Dennoch werden viele der Maßnahmen weitläufig als wirkungsvoll angesehen, ohne dass Effekte und Potential tatsächlich bekannt sind. Den Aussagen von Politik und Wirtschaft wird nur allzu häufig ohne kritisches Hinterfragen vertraut. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, einzelne dieser Ansätze zur CO2-Reduktion innerhalb der Transportlogistik hinsichtlich ihrer tatsächlichen Wirkung zu untersuchen. Es stellt sich die Frage, ob diese so effizient zu einer Reduzierung der Treibhausgasemissionen beitragen, wie es von Politik und Wirtschaft behauptet wird. Es wird die These formuliert, dass die vorgeschlagenen Maßnahmen zum Teil deutlich weniger effizient sind als weitläufig angenommen und ihnen oftmals die hohe klimafreundliche Wirkung zu Unrecht zugesprochen wird. Innerhalb der zur Überprüfung gewählten Ansätze soll diese These bestätigt oder widerlegt werden.
JEL: 
K32
L92
Q51
ISBN: 
9783942100090
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.