Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/83657
Authors: 
Rolff, Katharina
Forke, Anna
Year of Publication: 
2013
Series/Report no.: 
Forschung Aktuell, Institut Arbeit und Technik (IAT), Gelsenkirchen 10/2013
Abstract: 
Dargestellt werden die Ergebnisse einer Befragung zu den ersten Einschätzungen des CultNature-Konzepts durch die für das Projekt relevanten Akteure. Ziel ist die Abschätzung des mit dem Projekt verbundenen Erwartungshorizontes. Das Projekt wurde von den relevanten Akteuren in vielen Punkten positiv beurteilt. Man kann also davon ausgehen, dass CultNature im Ruhrgebiet und den anderen Bergbaurückzugsgebieten bei den befragten Akteuren insgesamt auf Akzeptanz stößt. Die meisten Befragten gehen davon aus, dass das Flächenpotenzial für CultNature in den Bergbaurückzugsgebieten vorhanden ist. Trotz der positiven Bewertung von CultNature sind viele der Befragten der Ansicht, dass die Realisierung von CultNature mit Interessenkonflikten und Auseinandersetzungen verbunden sein kann. Die Ergebnisse zu den Aussagen über die Erfolgsbedingungen bestätigen klar, wie notwendig eine integrierte Stadtentwicklung ist.
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size
177.52 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.