Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/832
Authors: 
Krieger-Boden, Christiane
Year of Publication: 
1995
Citation: 
[Publisher:] Institut für Weltwirtschaft (IfW) [Place:] Kiel [Year:] 1995
Series/Report no.: 
Kieler Sonderpublikationen
Abstract: 
Die Regionalökonomie ist von der wissenschaftlichen Peripherie näher in das Zentrum des allgemeinen wirtschaftswissenschaftlichen Interesses gerückt. Ursache dafür mögen zum einen ökonomische Entwicklungen der Gegenwart sein. Die abnehmende Bedeutung von Transportkosten und die wachsende weltweite ökonomische Integration lassen selbst Nationalstaaten zu Regionen eines sich beschleunigt integrierenden weltwirtschaftlichen Gefüges werden. Zum anderen sorgt seit den achtziger Jahren ein Schub neuer Entwicklungen in der ökonomischen Theorie für Aufmerksamkeit. Im Zuge der Ausformung einer neuen Handels- und Wachstumstheorie werden überkommene Paradigmen überdacht, und man stößt auf Probleme, wie sie in der Regionalökonomie schon seit langem diskutiert werden – von der Hauptströmung der Wirtschaftswissenschaften lange Zeit allerdings wenig beachtet. Daneben besteht mit der Untersuchung des Wettbewerbs der Institutionen um ansiedlungswillige Arbeitskräfte und Unternehmen ein Feld, das für die Regionalökonomie von Bedeutung sein sollte, bislang aber dort zu wenig berücksichtigt worden ist. Vor diesem Hintergrund werden in der vorliegenden Arbeit älteren regionaltheoretischen Ansätzen die neuen Ansätze gegenübergestellt. So sollen Parallelitäten und Erkenntnisfortschritte in der Beantwortung regionalökonomischer Fragestellungen erkennbar werden.
ISBN: 
3-89456-095-9
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.