Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/82996
Authors: 
Cusack, Thomas R.
Year of Publication: 
1981
Series/Report no.: 
WZB Discussion Paper IIVG dp 81-118
Abstract: 
This preliminary study examines the problem of tradeoffs between defense and different sectors of economic activity. The findings demonstrate the inappropriateness of the techniques used in a number of previous studies. The evidence also suggests that the extent to which a sector is affected by shifts in defense outlays hinges on the identity of the sector and the direction of the movement in defense burdens. Civilian government consumption is symmetrically affected: gaining when defense loses and losing when defense gains. However, private consumption and investment appear to be in asymmetric relationships with defense: private consumption loses when the defense burden rises but does not gain when the burden declines;. investment gains when the burden declines but does not lose when that burden increases.
Abstract (Translated): 
Diese Studie stellt einen ersten Versuch dar, das Problem der Trade-offs zwischen Verteidigungsaufwendungen und verschiedenen anderen Sektoren ökonomischer Aktivitat zu analysieren. Die Ergebnisse zeigen die Unangemessenheit der bei früheren Studien verwendeten Methoden. Es gibt auch empirische Evidenz dafür, daß die Stärke der Auswirkungen auf einen Sektor bei Veränderung der Verteidigungsausgaben von der Identität des Sektors und der Richtung der Veränderung von Verteidigungslasten abhängt. Nicht-militarische konsumptive Ausgaben der Regierung werden symmetrisch beeinflußt sie nehmen zu,wenn die Verteidigungsausgaben abnehmen und umgekehrt. Privater Konsum und Investitionen scheinen jedoch in einer asymmetrischen Beziehung mit Verteidigung zu stehen privater Konsum nimmt ab, wenn die Verteidigungslasten steigen, er nimmt aber nicht zu, wenn letztere sinken. Investitionen nehmen zu, wenn die Militarausgaben geringer werden. Auf der anderen Seite reduzieren sich die Investitionen nicht, wenn die Verteidigungslasten größer werden.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
882.99 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.