Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/82968
Authors: 
Dierkes, Meinolf
Year of Publication: 
1979
Series/Report no.: 
WZB Discussion Paper IIUG pre 79-28
Abstract: 
Fragen der Wahrnehmung und Einschätzung technologischer Risiken erhalten in der breiten Öffentlichkeit eine immer größere Bedeutung bei der Entscheidung über die Nutzung neuer Technologien. Dabei lassen sich zwar einige zentrale Komponenten der aktuellen Risikodiskussion herauskristallisieren; insgesamt aber herrscht politisch wie forschungspraktisch noch relativ hohe Ungewißheit darüber, welche Forschungsziele sozialwissenschaftliche Risikoforschung schwerpunktmäßig verfolgen sollte und wie deren Ergebnisse umweit- und technologiepolitisch umgesetzt werden könnten. Der Beitrag stellt die Hauptprobleme der Risikowahrnehmung und -handhabung zusammen, wie sie bislang in der Forschung erfaßt wurden. Ausgehend von dieser Bestandaufnahme des gegenwärtigen Wissens bei der Wahrnehmung und Akzeptanz, technologischer Risiken, werden Ansatzpunkte für ein wissenschaftliches Risikogesamtkonzept, entwickelt. Um den Zusammenhang zwischen den möglichen Ergebnissen und den daraus zu ziehenden politischen Konsequenzen zu verdeutlichen, werden daran anschließend drei Konsensmodelle vorgestellt, die gerade im Hinblick auf die aktuellen Akzeptanzprobleme bei der Anwendung neuer Technologien konzeptualisiert wurden. Dabei zeigt sich, daß die breite'Anwendung neuer Konsensmodelle mit den gegenwärtigen Erkenntnissen der Risikoforschung noch nicht schlüssig begründet werden kann; Risiko- und Konsensforschung müssen gleichwichtig betrieben.werden, um mittel- bis langfristig der Umweltpolitik Mittel bereitstellen zu können, die eine tragfähigen gesellschaftlichen Konsens bei der Anwendung neuer Technologien ermöglichen.
Abstract (Translated): 
Questions pertaining to the perception and acceptance of technological risks are becoming more and more important when determining the advantages of new technologies. The paper gives a summary of the major problems in the perception and handling of risks which have to date been scientifically comprehended. This perception and acceptance is used as a point of departure for developing scientific concepts of risk in a wholistic sense. In Order to clarify the connection between the possible results of systematic, social-scientific risk research and the resulting political consequences, three modeis of consensus are presented. Hereby it becomes obvious that a broader application of new modeis of consensus cannot as yet be conclusively substantiated given the findings in risk research presently available to us. An equal balance between risk research and consensus research must be held in Order to provide environmental politicians with the means for a strong social consensus in the application of new technologies.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.