Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/79251
Authors: 
Belke, Ansgar
Wiedmann, Marcel
Year of Publication: 
2013
Series/Report no.: 
Ruhr Economic Papers 435
Abstract: 
In this paper, we analyze the long-run behavior and short-run dynamics of stock markets across some selected developed and emerging economies - namely the United States, the Euro Area, Japan, the United Kingdom, Australia, South Korea, Thailand and Brazil - in the Cointegrated Vector-Autoregressive (CVAR) framework. The main purpose is to assess empirically if liquidity conditions play a significant role for stock market developments. As an innovation, liquidity conditions enter the analysis from three angles: in the form of a broad monetary aggregate, the interbank overnight rate and net capital flows which in our case stands for the share of global liquidity that arrives in the recipient economy. A second aim is to check empirically whether central banks are able to serve as a driver of the stock market as it, for instance, seems to be the case in late 2012 and 2013 in the wake of the forward guidance conveyed by central banks worldwide.
Abstract (Translated): 
In diesem Beitrag analysieren wir das langfristige Verhalten und die kurzfristige Dynamik der Aktienmärkte für einige ausgewählte industrialisierte und aufstrebende Volkswirtschaften - die USA, den Euroraum, Japan, das Vereinigte Königreich, Australien, Südkorea, Thailand und Brasilien. Wir verwenden dafür den Rahmen der Cointegrated Vector Autoregression (CVAR) Methode. Wir testen empirisch, ob Liquidität in unterschiedlicher Abgrenzung für die Entwicklungen am Aktienmarkt eine signifikante Rolle spielt. Als Innovation berücksichtigen wir Liquidität mit Blick auf die Unterscheidung in monetäre und finanzielle Liquidität dabei in dreierlei Weise: in Form einer weit gefassten Geldmenge, in Gestalt des Interbanken-Tagesgeldsatzes und durch Netto-Kapitalzuflüssse. Letztere stehen in unserem Fall für den Anteil an der globalen Liquidität, welcher der jeweils betrachteten Volkswirtschaft zuströmt. Darüber hinaus überprüfen wir empirisch, ob die Zentralbanken in der Lage sind, über längere Zeit als Treiber des Aktienmarktes zu fungieren, wie es spätestens seit der zweiten Hälfte 2012 und der nachdrücklichen Forward Guidance durch die weltweit wichtigsten Notenbanken den Anschein hat.
Subjects: 
asset prices
CVAR
central banks
monetary policy
VECM
JEL: 
E43
E58
Persistent Identifier of the first edition: 
ISBN: 
978-3-86788-491-4
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
891.11 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.