Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/78280
Authors: 
Neuberger, Doris
Year of Publication: 
1996
Series/Report no.: 
Thünen-Series of Applied Economic Theory 01
Abstract: 
Johann Heinrich von Thünen förderte die Kreditvermittlung, indem er zum Sparen auf seinem Gut anregte und eine Theorie über die Einführung eines Kreditvereins in Mecklenburg entwickelte. Im Jahr 1817 beschrieb er, daß ein Finanzintermediär nur dann vorteilhaft ist, wenn der dadurch bewirkte Abbau von Ungewißheit, Transaktionskosten und Informationskosten die administrativen Kosten übersteigt. Thünen zeigte auf, wie ein Kreditverein ländlicher Grundbesitzer eingerichtet werden sollte, der Hypothekenkredite durch die Ausgabe von Pfandbriefen vermittelt. Die Vorschläge führten zur Gründung eines Kreditvereins im Jahre 1818.
JEL: 
B1
G21
N23
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.