Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/78259
Authors: 
Räthke, Solvig
Year of Publication: 
2002
Series/Report no.: 
Thünen-Series of Applied Economic Theory 36
Abstract: 
Der folgende Beitrag stellt erste Ergebnisse einer schriftlichen Umfrage vor, die im Frühjahr 2002 deutschlandweit zum Thema Bankbeziehungen von Freiberuflern durchgeführt wurde. Ziel der Umfrage war es, die Entscheidungen von Freiberuflern bezüglich ihrer Bankbeziehungen zu untersuchen. Ausgangspunkt bildeten die ökonomischen und rechtlichen Veränderungen auf dem Bankenmarkt und die Frage nach deren Konsequenzen. Es gibt zahlreiche Untersuchungen, die sich mit den Bankbeziehungen von kleinen und mittelständischen Unternehmen auseinandersetzen. Die Gruppe der Freiberufler wurde dabei bislang nur unzureichend berücksichtigt. Das scheint nicht gerechtfertigt, da sie, gemessen an den Beschäftigtenzahlen, zunehmend an Bedeutung im Wirtschaftsprozess gewinnen. Im Frühjahr dieses Jahres wurden daher 6000 Freiberufler mit der Bitte um Teilnahme an der Befragung angeschrieben. Darauf haben 230 Freiberufler reagiert, was einer Rücklaufquote von ca. 4% entspricht. Die nachfolgende deskriptive Auswertung bezieht sich auf wesentliche Fragestelllungen der Umfrage. Weitere Untersuchungen werden folgen und dem interessierten Leser zugänglich sein. Auf diesem Wege möchten wir uns bei allen Freiberuflern bedanken, die sich trotz des für sie entstandenen Zeitaufwandes, an der Befragung beteiligten. Für wertvolle Anregungen und Unterstützung bei der Erstellung des Online-Fragebogens sowie dessen Aufarbeitung danken wir Dr. Martina Eckardt, Dr. Ingrun-Ulla Bartölke und Tilo Döppner
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.