Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/78243
Authors: 
Böckenhoff, Anke
Sassenroth, Denise
Kroh, Martin
Siedler, Thomas
Eibich, Peter
Wagner, Gert G.
Year of Publication: 
2013
Series/Report no.: 
SOEPpapers on Multidisciplinary Panel Data Research 568
Abstract: 
The Berlin Aging Study II (BASE-II) is a multidisciplinary study that allows for the investigation of how a multitude of health status factors as well as many other social and economic outcomes interplay. The sample consists of 1,600 participants aged 60 to 80, and 600 participants aged 20 to 35. The socio-economic part of BASE-II, the so called SOEP-BASE, is conducted by the SOEP Group at the DIW Berlin. The surveyed socio-economic variables are fully comparable with the variables of the long running German Socio-Economic Panel Study (SOEP), which increases the analytical power of BASE-II. The socio-economic data collected on the individual and on the household level are enriched with geo-referenced context data (neighbourhood data) in order to disentangle the interplay between individual, societal and regional determinants on individuals' health status and other outcome variables. Furthermore, as the BASE-II study is based on a convenience sample, the SOEP Group at the DIW provides weights for the BASE-II dataset that correct for selectivity bias.
Abstract (Translated): 
Die Berliner Altersstudie II (BASE-II) ist eine multidisziplinäre Studie, die es erlaubt, das Zusammenspiel verschiedenster Faktoren auf den Gesundheitsstatus und viele andere soziale und ökonomische Outcomes zu untersuchen. Die Stichprobe besteht aus 1.600 Teilnehmern zwischen 60 und 80 Jahren und 600 Teilnehmern im Alter von 20 bis 35 Jahren. Der sozioökonomische Teil von BASE-II wird von der SOEP-Gruppe am DIW Berlin durchgeführt und die entsprechenden SOEP-BASE-Daten mit den SOEP-Daten voll vergleichbar gemacht. Daten liegen sowohl auf der Individualebene als auch auf Haushaltsebene vor und werden mit geo-referenzierten Kontext-Daten (auf der Ebene von Nachbarschaften) angereichert, sodass das Zusammenspiel von individuellen, gesellschaftlichen und regionalen Determinanten auf den individuellen Gesundheitszustand und andere Outcome-Variablen herausgearbeitet werden kann. Da die BASE-II Studie auf einem Convenience-Sample beruht, werden extensive Selektions-Analysen durchgeführt und darauf aufbauend wird der BASE-II Datensatz mit Gewichten versehen, die für Selektionsverzerrungen korrigieren.
Subjects: 
Cohort Study
Berlin Aging Study
BASE-II
SOEP
JEL: 
C81
C83
I12
I14
I24
I31
I32
J14
Y80
Z13
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
208.64 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.