Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/78081
Authors: 
Dietl, Helmut
Pauli, Markus
Royer, Susanne
Year of Publication: 
1999
Series/Report no.: 
CFS Working Paper 1999/10
Abstract: 
Der vorliegende Aufsatz stellt die Vorgehensweise und die wichtigsten Ergebnisse einer internationalen Finanzplatzstudie vor, die im Jahre 1998 im Auftrag des Center for Financial Studies (Frankfurt am Main) durchgeführt wurde. Ziel dieser Studie war es, aus der Analyse wichtiger Finanzplatzressourcen und den Wechselwirkungen zwischen den unterschiedlichen Ressourcen Rückschlüsse auf Frankfurts Position im internationalen Finanzplatzwettbewerb zu ziehen. Aus ressourcenorientierter Sicht (Resource-Based-View) konnte gezeigt werden, daß der Finanzplatz Frankfurt einerseits größere Wettbewerbsnachteile gegenüber den Finanzzentren New York und London aufweist, die kurz- und mittelfristig kaum aufholbar sind. Andererseits besitzt der Finanzplatz Frankfurt Wettbewerbsvorteile gegenüber den Finanzzentren Paris und Tokyo. Diese sind aus der Sicht Frankfurts kurz- bis mittelfristig verteidigbar. Im Gegensatz zu den Wettbewerbsnachteilen Frankfurts im Vergleich zu den angelsächsischen Finanzplätzen fallen die Wettbewerbsvorteile Frankfurts gegenüber Paris und Tokyo aber deutlich geringer aus.
Subjects: 
Bankenwettbewerb
Börsenwettbewerb
Resource Based View
Finanzplatzinstitutionen
JEL: 
G15
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
298.63 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.