Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/77638
Authors: 
Knie, Andreas
Year of Publication: 
1989
Series/Report no.: 
WZB Discussion Paper FS II 89-101
Abstract: 
Der folgende Beitrag stellt einen ersten, noch sehr vorläufigen Versuch dar, einen sozialwissenschaftlichen Zugang zum Problem der Technikgenese zu skizzieren. Am Beispiel von zwei technikgenetischen Untersuchungsfeldern, der Entwicklung des Dieselmotors und der mechanischen Schreibmaschine, werden die konkreten Entstehungszusammenhänge technischer Artefakte, die Bedingungen für die Durchsetzung bzw. Nichtdurchsetzung von technischen Optionen, die Selektionsprozesse sowie die zugrundeliegenden Eliminierungsentscheidungen untersucht. Im Zusammenwirken von organisationsspezifischen Problemperzeptionen und den kognitiven Anknüpfungen an vorhandene Wege der technischen Problemlösung werden grundlegende Entscheidungen zur Selektion und inhaltlichen Ausprägung der Qualität von Techniken vermutet, denen durch die Verwendung von heuristischen Kategorien wie technischer Kern, Konstruktionstraditionen und Forschungs- und Konstruktionsstile Rechnung getragen wird. Die technikgeschichtlichen Fallanalysen von Dieselmotor und Schreibmaschine lassen neben ihrer gemeinsamen Einbettung in den allgemeinen gesellschaftlichen Kontext der Jahrhundertwende eine Reihe von unterschiedlichen Entstehungs- und Nutzungskontexten erkennen, die für die Entstehung von technischen Artefakten vermutlich wichtige Voraussetzungen bilden und daher die Auswahl dieser beiden Techniken begründen. Hierzu wird zunächst ein kurzer Überblick über Aspekte der Entstehungs- und Entwicklungsgeschichte der beiden Techniken gegeben. Daran werden einige weiterführende konzeptionelle Überlegungen angeschlossen, in denen die im empirischen Teil verwendeten Kategorien in ihrer möglichen generellen Aussagekraft zur Erklärung von Technikgeneseprozessen diskutiert werden. Abschließend wird der Frage nachgegangen, inwieweit die hier gewonnenen Erkenntnisse über Geneseprozesse dieser Periode - jeweils Entwicklungen des ausgehenden 19. Jahrhunderts - auch zur Erklärung aktueller Entstehungsund Entwicklungsprozesse von Techniken verwendet werden können.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.