Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/76042
Authors: 
Mauchle, Stefan
Geiger, Hans
Year of Publication: 
2008
Series/Report no.: 
Working Paper, Universität Zürich, Institut für Schweizerisches Bankwesen 47
Abstract: 
Neben den Banken wird das Vermögensverwaltungsgeschäft in der Schweiz auch von an-deren Anbietern betrieben, insbesondere von den nicht regulierten unabhängigen Vermögensverwaltern und den durch das Börsengesetz regulierten Effektenhändlern. Das vorliegende Working Paper gibt einen Marktüberblick über die Effektenhändler und die unabhängigen Vermögensverwalter in der Schweiz. Im zweiten Kapitel werden die Strukturen der Branchen sowie wichtige finanzielle Aspekte dargestellt, insbesondere die Höhe der verwalteten Vermögen, die Ertragsquellen und die Prüfkosten. Das dritte Kapitel enthält die Ergebnisse von zwei im Frühjahr 2007 vom Institut für schweizerisches Bankwesen der Universität Zürich durchgeführten Umfragen, welche sich insbesondere den Fragen der Regulierung der Effektenhändler und unabhängigen Vermögensverwalter widmete. Beide Fragebogen enthielten Fragen über Vor- und Nachteile des jeweiligen regulatorischen Status, über allfällige Absichten der Institute ihren Status zu wechseln, sowie eine Frage, inwiefern das Börsengesetz (BEHG) angepasst werden müsste, um den Effektenhändlerstatus für das Vermögensverwaltungsgeschäft attraktiver zu machen. Das vierte Kapitel gibt einen Marktüberblick und Vergleich der inländischen Effektenhändler und der unabhängigen Vermögensverwalter in der Schweiz.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.