Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/74351
Authors: 
Jarosch, Helmut
Year of Publication: 
2009
Series/Report no.: 
Working Papers of the Institute of Management Berlin at the Berlin School of Economics (FHW Berlin) 44
Abstract: 
Der vorliegende Beitrag beschreibt eine Methode, nach der im Verlauf eines Problemlösungs-Prozesses eine optimale Kooperation zwischen maschinellen und intellektuellen Spezialisten erreicht werden kann. Die Gesamtaufgabe wird in Teilaufgaben zerlegt. Jede dieser Teilaufgaben wird von einem Spezialisten gelöst, bei dem es sich entweder um einen Endbenutzer handeln kann oder der durch ein Software-Modul realisiert wird. Ein solcher Spezialist wird dann generiert und mit der Lösung einer von einem anderen Spezialisten delegierten Aufgabe betraut, wenn er am besten für die Lösung dieser Aufgabe geeignet ist. Die generierten Spezialisten werden in ein Kommunikationssystem von Agenten aufgenommen, die ausschließlich durch den Austausch von Nachrichten miteinander in Beziehung treten. Um eine minimale Ressourcen-Belastung zu erreichen, wird technologisches Wissen ausgewertet, um den optimalen Spezialisten auszuwählen. Dieses Wissen liegt vor in Form von Beschreibung der Kompetenzbereiche der Spezialisten, Anweisungen zur Simulation des Problemlösungs-Prozesses und Metaalgorithmen zur Erzeugung eines maßgeschneiderten Algorithmus.
Abstract (Translated): 
This paper presents a method aiming at the optimal cooperation of machine-made and human specialists in the course of a task performing process. The overall task is split up into subtasks. Each subtask is performed by a specialist that either may be an end user or may be realized by a software module. Such a specialist is installed and entrusted with the performance of a task delegated by another specialist, if it is best fitted to solve this task. The installed specialists are arranged in a communication system of agents interacting by solely exchanging messages. In order to ensure the minimal load of the computational resources, technological knowledge is used to select optimal specialists. This knowledge is represented in form of descriptions of the domains of competence of the specialists, instructions to simulate the task performing process, and metaalgorithms to generate particularly tailored algorithms.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
643.54 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.