Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/72146
Authors: 
Ahlheim, Michael
Zahn, Andreas
Billen, Gerd
Roosen, Jutta
Strünck, Christoph
Year of Publication: 
2011
Citation: 
[Journal:] Wirtschaftsdienst [ISSN:] 1613-978X [Publisher:] Springer [Place:] Heidelberg [Volume:] 91 [Year:] 2011 [Issue:] 3 [Pages:] 155-168
Abstract: 
Der Dioxin-Skandal bei Futtermitteln, aber auch die fehlerhafte und interessengeleitete Beratung beim Kauf von Finanzdienstleistungen hat die Verbraucherpolitik in Misskredit gebracht. In der öffentlichen Debatte werden zunehmend rigidere Vorschriften für die Anbieter gefordert, aber auch mehr Informationen für den mündigen Kunden - was aus ordnungspolitischer Sicht richtig wäre. Die Verbraucherforschung hält aber das Leitbild des rationalen Verbrauchers für nicht realistisch.
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size
222.24 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.