Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/70969
Authors: 
Grund, Christian
Year of Publication: 
2009
Citation: 
[Journal:] Zeitschrift für Personalforschung (ZfP) [ISSN:] 1862-0000 [Publisher:] Rainer Hampp Verlag [Place:] Mering [Volume:] 23 [Year:] 2009 [Issue:] 1 [Pages:] 66-72
Abstract: 
In vielen bisherigen Studien zu Arbeitsplatzpräferenzen wurden Beschäftigte direkt nach ihren Präferenzen befragt. Dabei ist nicht auszuschließen, dass sozial erwünschte Antworten gegeben werden. In diesem Projekt wird ein anderer Ansatz gewählt: Auf Basis von Daten des Sozioökonomischen Panels werden Arbeitnehmer untersucht, die ihren Job gewechselt haben und deren vorheriges Beschäftigungsverhältnis auf eigene Initiative hin beendet wurde. Ein Vergleich der neuen mit der alten Stelle findet über acht Arbeitsplatzmerkmale statt. Es wird argumentiert, dass ein Arbeitsplatzmerkmal umso wichtiger für Arbeitnehmer ist, je höher der Anteil der Arbeitnehmer ist, der sich hinsichtlich dieses Merkmals verbessert hat. Es wird also von den Konsequenzen individueller Entscheidungen auf Präferenzen geschlossen. Das Gehalt und die Art der Tätigkeit haben nach diesem Kriterium die größte Bedeutung. Neben einem Vergleich der relativen Bedeutung dieser Merkmale und deren Entwicklung über die Zeit werden Unterschiede zwischen Arbeitnehmergruppen untersucht.
Abstract (Translated): 
Many previous studies try to discover job preferences through the direct questioning of employees. As there is doubt as to the validity of such studies for actual behaviour, this empirical examination offers a different approach based on representative German data. Employees who quit their job and find a new one compare the two jobs with respect to eight job characteristics: type of work, pay, chances of promotion, work load, commuting time, working hour regulations, fringe benefits and security against loss of job. It is argued that the observation of many improvements (few declines) for a certain attribute indicates a particular relevance and high preference for this attribute. The study shows that pay and type of work seem to be the important for employees. Differences across subgroups of employees with respect to individual characteristics such as sex and age are explored.
Subjects: 
job characteristics
job change
job preferences
quits
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.