Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/70804
Authors: 
Fietze, Simon
Holtmann, Doris
Matiaske, Wenzel
Year of Publication: 
2012
Series/Report no.: 
Berichte der Werkstatt für Organisations- und Personalforschung e.V. 24
Abstract: 
Mit der Vereinbarung des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) gehören Leistungsentgeltsysteme zum Standardinstrumentarium des Personalmanagements öffentlicher Organisationen (Holtmann 2008). Die Empirie zur Praxis des §18 TVöD zeigt allerdings eine große Varianz in der Anwendung und damit auch in der Bandbreite der eingesetzten Instrumente zur Bestimmung der Leistungsentgelte: Neben einfachsten Beurteilungsbögen finden vor allem Zielvereinbarungssysteme aber auch komplexere analytische Verfahren Anwendung (Matiaske et al. 2007; 2012). Insbesondere für letztere Verfahrensgruppe sollte die Validitätsprüfung - da sich beispielsweise Merkmale der Messsituation, der Sprachgebrauch oder implizite Normen verändern - eine regelmäßige Aufgabe sein (Kersting/Hornke 2003). Der vorliegende Bericht stellt mit dem LBB-SYS ein analytisches Leistungsbeurteilungsinstrument mit partizipativen Elementen in den Mittelpunkt, welches wir im kommenden Abschnitt näher vorstellen. Der dritte Abschnitt dieses Beitrages erläutert zentrale Befunde zur wiederholten Validitätsprüfung des Instrumentes. Dabei orientieren wir uns, wie auch in der Vorgängerstudie (Holtmann et al. 2001), an den Kriterien der klassischen Teststheorie. Da das LBB-SYS nicht nur in der Praxis der Leistungsbeurteilung, sondern auch in der Forschung zur Beobachtung von individuellen und kollektiven Effekten von Leistungsentgelten eingesetzt wird, können wir in einem weiteren Abschnitt Befunde zur wahrgenommenen Verteilungs-, Verfahrens- und Rückkopplungsgerechtigkeit berichten. Wir schließen mit einer Zusammenfassung sowie einigen Hinweisen zu möglichen Verbesserungen im Aufbau und beim Einsatz des Instrumentes.
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size
520.42 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.