Bitte verwenden Sie diesen Link, um diese Publikation zu zitieren, oder auf sie als Internetquelle zu verweisen: http://hdl.handle.net/10419/68471
Autoren: 
Schönberger, Philipp
Datum: 
2013
Reihe/Nr.: 
Wuppertal Papers 186
Zusammenfassung: 
In recent years, policies to promote renewable energy have become increasingly popular among municipalities in different parts of the world. This article examines the case of Germany. It argues that municipalities, compared to other state and private actors, already have the potential to play a key role in German renewable energy governance. Although both private actors and the European Union have gained importance in the past 20 years, German municipalities still play a crucial role and can apply five distinct and important modes of governance in the field of renewable energy policy. In this regard, the notion of a general development towards a cooperating and ensuring state, which increasingly delegates its tasks and thus becomes less important, cannot be confirmed in the field of municipal renewable energy governance in Germany.
Zusammenfassung (übersetzt): 
Seit einigen Jahren ist in verschiedenen Weltgegenden eine zunehmende Verbreitung kommunaler Ansätze zum Ausbau erneuerbarer Energien zu verzeichnen. Der vorliegende Artikel widmet sich deutschen Kommunen und argumentiert, dass diese im Vergleich zu anderen staatlichen Ebenen und privaten Akteuren das Potenzial haben, eine Schlüsselrolle bei der Energiewende in Deutschland zu spielen. Obwohl private Akteure ebenso wie die Europäische Union in den letzten 20 Jahren an Bedeutung gewonnen haben, spielen Kommunen hier weiterhin eine wichtige Rolle und können im Politikfeld erneuerbare Energien fünf bedeutsame und voneinander abgrenzbare Governance-Modi anwenden. Die weit verbreitete These einer stetigen Entwicklung hin zum so genannten Kooperations- und Gewährleistungsstaat, der seine Aufgaben zunehmend an Private delegiert und an Bedeutung verliert, kann im Bereich kommunaler Erneuerbare-Energien-Politik daher nicht bestätigt werden.
Persistent Identifier der Erstveröffentlichung: 
Creative-Commons-Lizenz: 
http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de
Dokumentart: 
Working Paper

Datei(en):
Datei
Größe
850.93 kB





Publikationen in EconStor sind urheberrechtlich geschützt.