Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/67663
Authors: 
Berlemann, Michael
Year of Publication: 
2011
Citation: 
[Journal:] Wirtschaftsdienst [ISSN:] 1613-978X [Publisher:] Springer [Place:] Heidelberg [Volume:] 91 [Year:] 2011 [Issue:] 12 [Pages:] 858-862
Abstract: 
Selten hat die Vergabe des Preises für Wirtschaftswissenschaften der schwedischen Reichsbank eine so kritische Diskussion ausgelöst wie in diesem Jahr. Während das Preiskomitee die Leistungen von Thomas Sargent und Christopher Sims auf dem Gebiet der empirischen Makroökonomik würdigt, sehen Kritiker in ihnen Mainstream-Theoretiker, die Politikineffektivität predigen und an effi ziente Märkte glauben. Nach ihrer Auffassung ist die Vergabe gerade vor dem Hintergrund der Finanzkrise der letzten Jahre hochgradig problematisch. Hat sich das Preiskomitee tatsächlich geirrt oder ist die Kritik letztlich unberechtigt?
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.