Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/67441
Authors: 
Merz, Joachim
Kirsten, Dagmar
Year of Publication: 
1995
Series/Report no.: 
FFB Diskussionspapier 15
Abstract: 
Mit dieser Studie wird eine Serie von Grundlagenpapieren zur Statistik und den Freien Berufen eröffnet, die mit der amtlichen Statistik beginnend, zentrale Statistiken der Freien Berufe auf der Indiviualbasis thematisiert.Freie Berufe im Mikrozensus I - Struktur und quantitative Bedeutung anhand erster Ergebnisse für die neuen und alten Bundesländer 1991 ist das Thema der vorliegenden Studie. Mit dem Mikrozensus als Repräsentativstatistik über die Bevölkerung und den Arbeitsmarkt wird einmal die besondere Eignung dieser mit 800.000 Befragten breit angelegten amtlichen Statistik für die Forschung Freier Berufe diskutiert. Zum anderen wird Struktur und quantitative Bedeutung der Freien Berufe (in unterschiedlicher Abgrenzung) in den neuen und alten Bundesländern zum Beginn des vereinten Deutschlands herausgearbeitet. Weitere Schwerpunkte und empirische Ergebnisse dieser Studie: Frauen in den Freien Berufen sowie die Entwicklung der Berufe auf Mikrozensusbasis seit 1987. Diese erste systematische und breite Mikrozensus-Analyse für die Freien Berufe ist mit der Beschreibung der empirischen Aufbauphase im vereinten Deutschland 1991 auch über den Tag hinaus von grundlegender Bedeutung.
Abstract (Translated): 
This study commences a series of elementary papers concerning statistics and Professions. It includes essential statistics of Professions on an individual level, starting off with official statistics.This study deals with Freie Berufe im Mikrozensus I - Struktur und quantitative Bedeutung anhand erster Ergebnisse für die neuen und alten Bundesländer 1991. Firstly, the special suitability of the microcensus as a representative set of statistics about the population and the labor market based on a broad design (800000 interviewed persons) for Professions research will be discussed. Secondly, the structure and the quantitativesignificance of Professions in the early stage of the unified Germany will be pointed out having a look at different approaches regarding the western parts and the former eastern communist areas of the unified Germany. Further emphasises and empirical results: women in Professions as well as the development of Professions since 1987 based on the microcensus. This first systematic and broad microcensus analysis of Professions during the phase of building up the unified Germany is still of a fundamental significance.
Subjects: 
Freie Berufe im Mikrozensus I
Arbeitsmarkt
Neue und Alte Bundesländer
Frauen im Beruf
liberal professions in the microcensus I
job market
Neue und Alte Bundesländer
women on the job
JEL: 
J16
J20
J23
D30
D31
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
552.81 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.