Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/67392
Authors: 
Hamburg, Ileana
Öz, Fikret
Year of Publication: 
2012
Series/Report no.: 
Forschung Aktuell, Institut Arbeit und Technik (IAT), Gelsenkirchen 12/2012
Abstract: 
Die dauerhafte Teilnahme von Bürgern an Bildung und Weiterbildung gilt als Schlussel für Lebens- und Arbeitsqualitat und wurde Teil einer aktiven Arbeitsmarktpolitik, die auf den Wandel des traditionellen europaischen Sozialmodells zielt. Viele Menschen mittleren Alters müssen sich spezifischen Schwierigkeiten stellen. Denn Menschen, die in der Mitte des Lebens stehen, werden vom Arbeitsmarkt zunehmend ausgegrenzt. Mit der Frage der sozialen Effizienz von Lifelong Learning Programmen der Universitäten fur Lernende mittleren Alters beschäftigt sich das europaische Forschungsprojekt THEMP, welches auf den Arbeitsmarkt fokussierte Lifelong Learning Programme in sieben europäischen Ländern untersucht. Die Ergebnisse der ersten Fallstudien, die an Universitäten aus sieben europaischen Ländern durchgeführt wurden, zeigen, dass die Programme nicht ausschlieslich auf die Zielgruppe 50+ fokussieren. Gefragt sind didaktische Gestaltung der Inhalte entsprechend den Bedurfnissen der Teilnehmer sowie finanzielle und organisatorische Unterstutzung. Die Einbeziehung dieser Altersgruppe in die tertiäre Bildung ist eine der wichtigsten Herausforderungen der Bildungs- und Ausbildungssysteme, insbesondere für die Hochschulen mit dem Ausbau von LLL.
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size
491.01 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.