Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/66855
Authors: 
Knedlik, Tobias
Year of Publication: 
2012
Series/Report no.: 
IWH Discussion Papers 10/2012
Abstract: 
The European Commission's Scoreboard of Macroeconomic Imbalances is a rare case of a publicly released early warning system (EWS). That allows for analyzing the preferences of the involved politicians with regard to the two potential errors of an EWS - missing a crisis and issuing a false alarm. This is done for the first time for EWS in general by using a standard signals approach including a preference-based optimization approach to set thresholds. It is shown that in general, the thresholds of the scoreboard are set low (resulting in more alarm signals) as compared to a neutral stand.
Abstract (Translated): 
Das Scoreboard der Europäischen Kommission zu makroökonomischen Ungleichgewichten ist ein seltenes Beispiel für ein veröffentlichtes Frühwarnsystem. Es ermöglicht die Analyse von Präferenzen der involvierten Politiker bezüglich möglicher Fehler in einem Frühwarnsystem - eine Krise zu verpassen oder falschen Alarm auszulösen. Diese Untersuchung wird hier zum ersten Mal für Frühwarnsysteme insgesamt durchgeführt. Dazu wird eine Standardmethode, ein Signalansatz mit einem präferenzbasierten Optimierungsansatz zur Bestimmung von Schwellenwerten verwendet. Es wird gezeigt, dass die Schwellenwerte des Scoreboards im Allgemeinen recht niedrig angesetzt werden, was sich im Vergleich zu einer neutralen Position in mehr Krisensignalen ausdrückt.
Subjects: 
early warning system
scoreboard
preferences
incentives
political economy
Frühwarnsysteme
Scoreboard
Präferenzen
Anreize
Politische Ökonomie
JEL: 
G01
F47
F53
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
638.39 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.